WIREG

 

 

 
Link verschicken   Drucken
 

Böel

Homepage: www.boeel.de

 

Allgemeine Informationen

1972 ist die Gemeinde Böel durch die Zusammenlegung der bis dahin selbständigen Orte Böel und Böelschuby entstanden und wurde mit 1366 ha eine der größten Gemeinden im Amt Süderbrarup.

 

In Böel herrscht rege Bautätigkeit. Als beliebtes Wohndorf aber dennoch von der Landwirtschaft geprägt (20 landwirtschaftliche Vollerwerbsbetriebe) hat die Gemeinde viel für das Wohnumfeld getan. Beleuchtete Geh- und Radwege, zentrale Abwasser- entsorgung sowie Erdgasversorgung und eine gute dörfliche Infrastruktur schaffen gute Voraussetzungen für Wirtschaft und Bevölkerung.

 

Böel in Zahlen

Größe der Gemeinde: 1.366 ha
Einwohner: 749
Postleitzahl: 24401
Telefonvorwahl: 04641 und 04646

 

Wasserbeschaffungsverband

Wasserbeschaffungsverband Mittelangeln
Spenting 10
24405 Mohrkirch
Telefon: 04646 / 990271

 

Sehenswürdigkeiten

 

Die St. Ursula-Kirche in der Mitte des Ortes dominiert das dörfliche Bild. Gemeinsam mit dem Pastorat, der Gastwirtschaft und einigen Hofanlagen bildet sie einen historischen, dicht bebauten Ortskern.

Die Kirche ist ein spätromanischer Backsteinbau aus dem 13. Jahrhundert. Der spätgotische Westturm hat ein spitzes achtseitiges Satteldach. Die heilige Ursula war die Tochter des Königs von Britannien (damals Bretagne) und starb als bekennende Christin durch den Pfeil eines Hunnenkönigs.