WIREG

 

 

 
Link verschicken   Drucken
 

Flüchtlingshilfe Familienzentrum

Unterstützung für ausländische MitbürgerInnen / Stand Januar 2018

 

In ein fremdes Land kommen, teilweise durch traumatische Erlebnisse belastet, die Sprache nicht beherrschen, keine Ortskenntnisse haben, sich mit Behördengängen nicht auskennen und viele weitere Bereiche des täglichen Lebens werfen Fragen auf und verunsichern.

Auch in Süderbrarup leben ausländische BürgerInnen. Mit Stand vom Januar 2018 sind es 227 Kinder und Erwachsene, die im Amtsbezirk leben, wobei der größte Teil in Süderbrarup untergebracht ist.

2015 erlebten wir eine große Zuwanderungswelle. Dezentral wurden Wohnungen angemietet, es fanden sich spontan viele freiwillige Helfer, die eine Patenschaft für diese Menschen übernommen haben, um Ihnen den Start in einem neuen Umfeld zu erleichtern. Ehrenamtliche Sprachkurse und Freizeitangebote wurden installiert, so dass sich der Personenkreis aus ganz unterschiedlichen Heimatsländern bei uns willkommen fühlte. Aus vielen Kontakten und Gesprächen wurde die Dankbarkeit spür- u. sichtbar.

Mittlerweile ist es ruhiger geworden für die Paten und Helfer. Offizielle Integrationskurse haben unsere Sprachkurse abgelöst, zurzeit gibt es nur noch 3 kleinere Gruppen die sich regelmäßig treffen. Das selbstständige Orientieren und Organisieren wurde geübt und gelingt zum überwiegenden Teil recht gut. Nach wie vor stehen die Paten und das Ordnungsamt hilfreich zur Seite, wenn es um spezielle Fragen, Behördengänge und offizielle Schreiben geht, Dolmetscher werden bei Bedarf vermittelt.

Die Angebote im Ort richten sich inzwischen nicht mehr speziell an die Geflüchteten, sondern wir fördern im Amt das integrative Miteinander. Feuerwehr, Sportverein, die Schulen und Kitas, das DRK , die AWO, die ev. u. kath. Kirchengemeinde, das Familienzentrum und viele mehr tragen dazu bei, dass jeder willkommen ist.

 

Trotzdem werden immer wieder Helfer benötigt, denn auch heute kommen Geflüchtete zu uns, die gerade in den ersten Tagen und Wochen eine besondere Hilfe benötigen. Ein wichtiger Bereich sind die Kinder, die z.B. Hausaufgabenhilfe benötigen, oder jemanden brauchen, der mit ihnen liest, um nur ein Beispiel zu nennen.

Wer sich einbringen möchte, kann sich unter 04641/929222 an das Familienzentrum, oder das Ordnungsamt unter 04641/7810 wenden.

Wir freuen uns über jeden, der bedürftigen Menschen Zeit schenken möchte.

 

Annedore Rönnau

 

---

 

Nähere Informationen unter:

Amt Süderbrarup -> Flüchtlinge

http://www.suederbrarup.de/seite/254355/flüchtlinge.html

 

Sprachkurse: http://www.suederbrarup.de/seite/254376/sprachkurse.html

 

Interkulturelle Angebote: http://www.suederbrarup.de/seite/254375/freizeitangebote.html

 

---

 

Migrationsberatung

 

Herr Kowald vom Diakonischen Werk SL-FL  bietet jeden Montag von 13 – 15 Uhr  im Familienzentrum Süderbrarup, Mühlenstraße 34  Beratung eine offene Sprechstunde zu

allen Themen, die Migranten und Flüchtlinge betreffen wie z.B. Familiennachzug, Arbeit, Aufenthaltstitel oder Leistungsbezug an.

Anmeldungen sind unter 04621/381154 möglich